Geschenkideen für den Muttertag

Am 08.05. ist Muttertag. Natürlichwerweise fällt dieser auf einen Sonntag! Für manche bedeutet das: Geschenke kaufen in letzter Not am Muttertag selbst ist also nicht möglich. Dass ein stressiges Umhersuchen, zielloses Stöbern ohne Ergebnis aber eh nicht zum Muttertag dazugehören sollte, soll euch dieser Post zeigen.

Mit den Jahren habe ich so meine Erfahrungen gesammelt und möchte diese mit euch teilen.

Blumen und Pralinen? Durchaus bieten sich diese Dinge als Geste für den Muttertag an – vorausgesetzt, man weiß, „dass es Mutti schmeckt“. Kauft also Muttis Lieblingsschokolade und den dazugehörigen Strauß Blumen. Was hierbei zählt, ist die Geste selbst. Denn sind wir mal ehrlich: Blumen und Pralinen kaufen kann jeder!

Soll es also etwas ausgefallener sein und trotzdem materiell, bietet es sich an, zumindet die Pralinen selbst herzustellen. Ein mögliches Ergebnis, das ich selbst kreiert habe, könnte so aussehen. Nötig sind dazu: Lust und Laune, circa eine Stunde Zeit sowie die Zutaten (Schokolade wie gewünscht + Toppings nach Belieben).

Je älter man aber selbst wird, desto eher wünschen sich die eigenen Eltern etwas anderes. Sie wünschen sich etwas, um es mit den kitschigen Worten einer Hollywood-Schnulze zu sagen, das man mit Geld nicht kaufen kann: Zeit. Zeit ist kostbar und wertvoll! Zeit ist uns zu Lebzeiten oft unbegreiflich, wir erkennen ihren Wert oft erst, wenn es zu spät ist.

Oder um es mit den Worten von Lucius Annaeus Seneca zu sagen:

Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu viel Zeit, die wir nicht nutzen.

Das muss aber nicht sein. Denn ein Jeder weiß eigentlich: Zeit mit den Liebsten kann man kaum genug haben und sollte auch genutzt werden! Zeit kann demnach wunderbarer Bestandteil eines einzigartigen Muttertagsgeschenks sein!

Ideen für gemeinsame Zeit habe ich auch schon:

Litschi_Herz

Wie wäre es zum Beispiel mit einem gemeinsamen Brunch? Das Wetter dabei können wir nicht beeinflussen, aber doch die Erinnerungen, die wie wecken möchten! Denken wir dabei (wenn man denn ein Brunch selbst ausrichten möchte) an Lebensmittel, mit denen man Erinnerungen an die eigene Kindheit verbindet, an gemeinsame Ausflüge mit der Mutti oder Dinge, die man immer in ganz bestimmten Situationen gegessen hat. Indem ihr kommuniziert, warum ihr euch bewusst für manche Lebensmittel entschieden habt, kann man schnell ins Gespräch über vergangene, schöne Zeiten kommen und gemeinsam in Erinnerung schwelgen.

Weil essen allein aber auf Dauer langweilig sein kann, bietet sich ein Spaziergang an! Macht euch auch dabei Gedanken, wo es hingehen soll und zeigt eurer Mutti, dass ihr heute – an ihrem Tag- nichts dem Zufall überlassen wollt. Ihr wisst, wo es hingeht und vor allem aber wisst ihr, warum es ausgerechnet dorthin geht.

Ebenso bieten sich beispielweise Straßenfeste oder Hofflohmärkte an, bei denen man gemeinsam über die Wege schlendert und allerlei Kleinigkeiten entdecken kann. Fokus dabei sollte allerdings beim Gemeinsamen liegen, nicht beim Shoppen selbst.

Flohmarkt_Torso_Herz

Fundstück auf einem Flohmarkt in Leipzig

Viel Spaß nun beim Verschenken und lasst mir im Kommentarfeld zurück, wofür ihr euch letzten Endes entschieden habt und wie euer Geschenk angekommen ist!

 

Eure Loui

Advertisements

5 Gedanken zu “Geschenkideen für den Muttertag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s